Achtung: am 22.10. sind wir ab 11 Uhr im Rahmen eines Obedience-Workshops des SGSV-Landesverbandes zu Gast beim HSV Klingenthal.

Der Workshop richtet sich an Interessenten und Neueinsteiger in die Sportart.

Die Anmeldung ist bis zum 16.10. bei Heike möglich unter:

ofo-sachsen[at]sport4dog.de

 

Weitere Informationen sind hier zu finden.


Trainingstermine 2022


Bericht 4. Vogtländisches Obedience-Turnier

Am 24. Juli hatte der Sport- und Gebrauchshundeverein Zwota e.V. (kurz: HSV Zwota e.V.) zum 4. Vogtländischen Obedience-Turnier eingeladen. Bei der Sportart Obedience geht es zum einen um die schnelle, exakte und freudige Ausführung anspruchsvoller Übungen mit verschiedenen, antrainierten Verhalten und zum anderen um eine perfekte Harmonie des Teams aus Hund und Hundeführer.

 

Am Prüfungstag gingen insgesamt 2 Teams in der VDH-Begleithundprüfung und 15 Teams in den verschiedenen Leistungsstufen der Sportart Obedience an den Start. 2 Teams waren sich ihrer Sache noch nicht so sicher und nutzen kurzfristig frei gewordene Startplätze für eine Trainingsprüfung. Leistungsrichterin Raphaela Handke vom Schutz- und Gebrauchshundesportverband (kurz: SGSV) war für die Bewertung der Teams zuständig. Die Teams wurden von den Ringstewards des SGSV Svea Balke (Beginner-Klasse/Klasse 2) und Nicole Schneider (Klasse 1/3) durch die Prüfungsparcours begleitet, welche nach der vorab von der Leistungsrichterin festgelegten Übungsreihenfolge allein für den Prüfungstag erstellt wurden.

 

Die beiden Teams in der Beginner-Klasse, konnten mit dem Ausbildungskennzeichen „O-B“ nach Hause reisen und erreichten, dank eines vorzüglichen Ergebnisses, gleichzeitig ihre Qualifikation für die Klasse 1. Der erste Platz ging mit 263 von 320 möglichen Punkten an eine Sportlerin des HSV Dresden Neustadt mit Labrador „Wolfi“, den zweiten Platz belegte eine Starterin der HSG Schmölln 2012 mit ihrem Tervueren „Flynt“ (256,5 Punkte) aus dem SGSV Landesverband Thüringen.

Platz 1 in Klasse 1 holte sich mit der Tageshöchstpunktzahl von 301 Punkten Border Collie „Unique“ mit Svea Balke vom Hundesportverein Wittgensdorf – die weiteren Platzierungen in dieser Klasse lagen (mit Ausnahme einer Disqualifikation) im sehr guten und guten Bereich und spiegelte die erhöhten Anforderungen der seit Anfang des Jahres in Kraft getretenen neuen FCI-Prüfungsordnung wider. Den ersten Platz in Klasse 2 verbuchte mit „vorzüglichem“ Ergebnis und 276 Punkten eine Gast-Starterin aus Polen mit Border Collie „Estie“ für sich. Platz 2 und 3 gingen mit jeweils sehr guten Punktzahlen an zwei Sportlerinnen des HSV Knauthain und des HSV Dresden-Neustadt. Ein weiteres Team verfehlte an diesem Tag das Prüfungsziel.

Der „Königsklasse des Obedience“ = anspruchsvollste Prüfungsstufe „FCI-Klasse 3“ stellten sich 4 Teams. Den Tagessieg holte sich mit 287,5 Punkten („vorzüglich“) ebenfalls die Gaststarterin aus Polen mit Border-Collie-Rüde „Face“ – die weite Anreise hat sich also wahrlich gelohnt 😊. Platz 2 belegte mit sehr guten 237 Punkten das amtierende SGSV-Meisterteam - Border Collie „Vince“ mit seiner Hundeführerin vom HSV Wittgensdorf. Als einzige Teilnehmerin des Hundesportvereins Zwota erkämpfte ich mit meiner Welsh-Terrier-Dame „Nessie“ an diesem Tag einen guten 3. Platz (197 Punkte), dicht gefolgt von einer Sportlerin des HST Parthenaue mit Labrador-Retriever „Atze“ (192 Punkte).

Auch die VDH-Begleithundprüfung (BH-VT) wurde für zwei Teams durchgeführt. Beide Starterinnen haben mit der erfolgreichen Teilnahme die Voraussetzung dafür geschaffen, um in den vielfältigen Sportarten des dhv-Verbandes, wie z.B. im Gebrauchshundesport, Fährtenhundesport, Turnierhundsport oder eben im Obedience eine Prüfung ablegen zu können.

 

Ein herzliches Dankeschön geht auch in diesem Jahr an die großzügigen Sponsoren der „Belohnungspakete“ für die gehorsamen Vierbeiner: die Raiffeisen-Handelsgenossenschaft Schöneck e.G. (Filiale Markneukirchen), die Firma „Natural Living GmbH – Wildborn“, dem deutschen Brillenglashersteller „Rupp + Hubrach Optik GmbH“ aus Bamberg und Heike Schuster (Augenoptik Planitz - Zwickau).

 

Der von Heike Schuster (Augenoptik Planitz - Zwickau) als Organisatorin der Obedience-Veranstaltungen vor Ort in 2021 gestiftete Wanderpokal „Stärkster Obedience-Verein Mitteldeutschlands“ musste seinen Standort beim HSV Dresden-Neustadt verlassen und geht nun für ein Jahr zum HSV Wittgensdorf. Beim diesjährigen Obedience-Turnier gingen je drei Teams aus drei verschiedenen Hundesportvereinen an den Start: insgesamt 786 Punkte erreichten die Mannschaft des HSV Wittgensdorf, gefolgt vom Titelverteidiger dem HSV Dresden-Neustadt (682,5 Punkte) und der Hundesportgruppe Schmölln (622 Punkte).

 

Haben Sie einen Welpen oder Junghund, für den Sie noch eine interessante Lebensaufgabe und eine tolle, artgerechte Beschäftigungsmöglichkeit suchen, die auch den Besitzer herausfordert? Dann ist die Sportart „Obedience“ vielleicht genau das Richtige. Auf unserer Homepage finden Sie alle Informationen zur Sportart, Angaben zu den Trainingszeiten und die Kontaktdaten zum verantwortlichen Trainer. 

 

(Autor: Heike Schuster, Fotos: HSV Zwota - Jens Schmidt)